Gemeinde Gro�-Rohrheim

Seitenbereiche

Navigation

Weitere Informationen

Gemeindeverwaltung Groß-Rohrheim

Rheinstraße 14, 68649 Groß-Rohrheim
Tel.: 0 62 45 90777-0
Fax: 06245 90777-27
info(@)gross-rohrheim.de

Email schreiben

 

 

Aktuelles aus dem Rathaus

  • Im Rahmen der Gleisbauarbeiten der Firma Heberger (Höhe Bibliser Straße/Wormser Straße) kommt es am Dienstag, den 26. Februar 2019 zu kurzen Sperrungen der Unterführung Kornstraße.


    Die erste halbseitige Sperrung erfolgt morgens gegen 6:00 Uhr, die zweite Vollsperrung nachmittags gegen 14:00 Uhr. Die Unterführung wird dann für jeweils ca. 30 - 45 Minuten teilweise bzw. voll gesperrt.


    Wir bitten um Beachtung und danken für Ihr Verständnis.


    gez. Bersch


    Bürgermeister

  • Liebe Groß-Rohrheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger,


    ab sofort finden Sie auf unserer Homepage den Belegungsplan 2019 der Gemeinde Groß-Rohrheim für die Anmietung der Grillhütte, der Rathausscheune sowie des Treff21. Vor Reservierung Ihrer gewünschten Anmietung können Sie die jeweiligen Kalender hinsichtlich der Verfügbarkeit einsehen.


    Ihre telefonsiche Reservierung nehmen wir gerne im Einwohnermeldeamt unter der Tel. Nr. 90 777 -11 entgegen.

  • Die Gemeinde Groß-Rohrheim sucht zum 01.07.2019 einen Beschäftigten (m/w/d) für den Einsatz im Standesamt sowie in der Allg. Verwaltung. (19,5 Wochenstunden/ unbefristet).

  • Liebe Leserinnen und Leser, folgende Medien bzw. Neuerscheinungen liegen ab sofort für Sie in unserer Bücherei bereit:

  • Bald ist es soweit, der nächste Basar des Gemeindekindergartens findet am 17.03.2019 im Hallenanbau der Bürgerhalle Groß-Rohrheim (Jahnstraße 9) statt.

  • Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer für die diesjährigen Ferienspiele gesucht


    Die Gemeinde Groß-Rohrheim sucht ehrenamtliche Betreuer, die bereit sind, in der dritten Woche der hessischen Sommerferien, vom 15. Juli 2019 bis 20. Juli 2019, bei den Groß-Rohrheimer Ferienspielen mitzuwirken und die Kinder ordnungsgemäß zu beaufsichtigen. Den Betreuern wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Um als Betreuerin bzw. als Betreuer der Ferienspiele fungieren zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Demnach müssen Betreuer u. a. das 16. Lebensjahr vollendet haben. Von Seiten der Gemeinde wird ein Führungszeugnis für die Ferienspiele gebührenfrei beantragt. Interessierte melden sich bitte bis 10. März 2019 im Rathaus, Zimmer 6, bei Frau Walz oder unter a.walz@gross-rohrheim.de. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.


    Mit freundlichen Grüßen


    B e r s c h


    (Bürgermeister)

  • Ausscheiden und Nachrücken in der Gemeindevertretung der Gemeinde Groß-Rohrheim Die Gemeindevertreterin Marianne Hofmann, Falltorhausstr. 1, 68649 Groß-Rohrheim, von dem Wahlvorschlag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), hat aufgrund ihrer Erklärung vom 06.01.2019 mit sofortiger Wirkung auf ihr Mandat als Gemeindevertreterin verzichtet. Damit hat sie ihr Mandat als Mitglied der Gemeindevertretung verloren und ist gemäß § 33 (1) und (2) Hessisches Kommunalwahlgesetz (KWG) unwiderruflich aus der Gemeindevertretung ausgeschieden. Nach § 34 Abs. 1 KWG rückt der nächste noch nicht berufene Bewerber des jeweiligen Wahlvorschlages nach. Gemäß § 34 Abs. 3 (KWG) stelle ich, nachdem die Herren Heinz Dellbrügge, Karl Schäfer und Eberhard Petri jeweils den Mandatsverzicht erklärten, fest, dass nach den gesetzlichen Bestimmungen aus dem Wahlvorschlag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) Herr Torsten Stasiak, Wilhelmstraße 1, 68649 Groß-Rohrheim, als Gemeindevertreter in die Gemeindevertretung der Gemeinde Groß-Rohrheim nachrückt. Gegen diese Feststellung kann jeder Wahlberechtigte des Wahlkreises der Gemeinde Groß-Rohrheim binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen nach dieser Bekanntmachung Einspruch erheben (§§ 25 und 34 KWG). Der Einspruch eines Wahlberechtigten, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihn eins vom Hundert der Wahlberechtigten, somit mindestens 30 Wahlberechtigte, unterstützen. Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem Gemeindewahlleiter, Rheinstr. 14, 68649 Groß-Rohrheim einzulegen. Groß-Rohrheim, den 30. Januar 2019 gez.: Klaus Menger Gemeindewahlleiter

  • Seit diesem Jahr bietet die Gemeinde Groß-Rohrheim das Projekt „Weiterbildung Ehrenamt“ an. Insgesamt nehmen neun Kommunen des Kreises Bergstraße an diesem Projekt teil. Die Anforderungen an die Vereine sind in den letzten Jahren stetig gestiegen, vor allem in den Bereichen des Datenschutz und der Sicherheitsbestimmungen. Hier sind in erster Linie die Vereinsvorstände in der Verantwortung. Dieses Projekt besteht seit 2003 und wurde von der Stadt Viernheim ins Leben gerufen. Neben dem Thema Datenschutz werden in 2019 in verschiedenen Bereichen wie Vortragstraining, Vereinssteuerrecht, Sicherheitsbestimmungen, Online-Banking, Hygieneregeln, Vereins-App angeboten. Im diesem Jahr sind nun vier neue Kommunen - Rimbach, Einhausen, Bürstadt und Groß-Rohrheim - beigetreten. Wir werden in Kürze allen Vereinen die Broschüren zur Verfügung stellen. Weitere Exemplare werden im Rathaus ausgelegt. Diese Angebote sind kostenlos. Acht Teilnehmer/innen sind allerdings die Voraussetzung für die Durchführung eines Seminars.


    Der Gemeindevorstand


    der Gemeinde Groß-Rohrheim


    gez. Bersch,


    Bürgermeister

  • Der Kreis Bergstraße hatte die Idee der „Notfalldosen“, mit denen die Gesundheitsversorgung in unserer Region noch ein Stück weiter verbessert werden soll. Die Dosen sind ab sofort auch im Einwohnermeldeamt der Gemeinde Groß-Rohrheim zum Preis von 2,00 €/Stück erhältlich. Hintergrund ist, dass immer mehr Menschen zwar einen Impfpass, Medikamentenplan, Patientenverfügung usw. zuhause haben, doch im Ernstfall ist es für Retter meist unmöglich herauszufinden wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden. Sei es, weil viele Personen alleine leben oder die Anwesenden unter Schock stehen und die Unterlagen in der Aufregung nicht finden. Ein kleiner Helfer kann das Informationsproblem unkompliziert und schnell lösen: die Notfalldose. In ihr können personenbezogene Daten, Kontaktdaten von Angehörigen, die aktuelle Medikation oder Vorerkrankungen hinterlegt werden. Die Dose selbst soll dann in der Kühlschranktür aufbewahrt werden. Warum im Kühlschrank? Einen Kühlschrank gibt es in fast jeder Wohnung und er ist auch für Ersthelfer schnell zu finden. Damit Ersthelfer wissen, dass der Haushalt über eine Notfalldose verfügt, enthält die Dose 2 kleine Aufkleber. Einer soll gut sichtbar am Kühlschrank und der andere auf der Innenseite der Eingangstür angebracht werden. So sehen Ersthelfer bereits beim Betreten der Wohnung, dass eine Notfalldose vorhanden ist.


    gez. Bersch,


    Bürgermeister

Einträge insgesamt: 15
1   |   2      »      

Weitere Informationen

Gemeindeverwaltung Groß-Rohrheim

Rheinstraße 14, 68649 Groß-Rohrheim
Tel.: 0 62 45 90777-0
Fax: 06245 90777-27
info(@)gross-rohrheim.de

Email schreiben