Seite drucken
Gemeinde Groß-Rohrheim (Druckversion)

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus

  • Liebe Leserinnen, liebe Leser,


    ab sofort können Sie die ausgeliehenen Bücher im Einwohnermeldeamt, Zimmer 5, immer dienstags und mittwochs von 8.00 - 12.00 Uhr und donnerstags ab 14.00 - 18.00 Uhr zurück geben. Diese Regelung gilt ab sofort bis zur Wiedereröffnung unserer Bücherei.


    Wir werden Sie über eine hoffentlich baldige Öffnung unserer Gemeindebücherei informieren.


    Vielen dank für Ihr Verständnis


    Ihr Bücherei-Team

  • Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!



    Am 28.05.2020 wird die Unterführung in der Kornstraße wegen Prüfung der Brücke halbseitig gesperrt. Für diesen Zeitraum wird der Verkehr durch eine mobile Ampelanlage geregelt.



    Wir bitten um Beachtung!



    gez. Bersch
    Bürgermeister
    als Straßenverkehrsbehörde

  • Individuelle Terminvereinbarung für kostenlose Sicherheitsüberprüfung



    Die e-netz Südhessen beginnt am Montag, 18. Mai 2020, mit der Überprüfung der Gas-Hausanschlüsse in Groß-Rohrheim. Vor Beginn der Arbeiten werden die Hauseigentümer oder Mieter in einem Anschreiben über das Vorhaben informiert und um eine telefonische Terminabstimmung gebeten.



    Die Arbeiten werden von Facharbeitern der e-netz Südhessen ausgeführt. Diese können sich ausweisen, tragen eine Mund-Nasen-Schutzmaske und halten den erforderlichen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern ein. Die Hauseigentümer oder Mieter werden gebeten, die Mitarbeiter zu unterstützen, die Vorgaben nach dem Infektionsschutzgesetz einzuhalten, indem Sie ebenfalls den geforderten Mindestabstand beachten.
    Im Fall einer angewiesenen Schutzquarantäne, einem Corona Verdachts- oder Krankheitsfall im zu prüfenden Anwesen bittet die e-netz Südhessen um rechtzeitigen Hinweis. In diesen Fällen wird ein neuer Prüfungstermin vereinbart.
    Dieser kostenlose Service des regionalen Gasnetzbetreibers ist nach den Technischen Regeln des Gasfaches alle 12 Jahre erforderlich und dient der Sicherheit der Bewohner. Die Facharbeiter benötigen für die Kontrolle rund 30 Minuten Zutritt zu den Gebäuden. Bei der Sicherheitsüberprüfung werden die innerhalb der Gebäude liegenden Teile der Hausanschlüsse bis zum Hauptabsperrhahn auf ihre Funktionstüchtigkeit und Dichtheit überprüft.
    „Durch die individuelle Terminvereinbarung per Telefon wollen wir Trickbetrügern und Trittbrettfahrern einen Riegel vorschieben“, erklärt der für die Region Bergstraße zuständige Regionalstellenleiter Klaus Herrmann. Die Mieter oder Eigentümer sollen nur Mitarbeiter ins Haus lassen, die sich durch einen Mitarbeiterausweis zu erkennen geben. Im Zweifelsfall können Hausbesitzer oder Mieter unter der Servicenummer 06151 701-6066 bei der e-netz Südhessen in Darmstadt oder in der Regionalstelle in Heppenheim nachfragen.
    In 45 Städten und Gemeinden Südhessens betreibt die e-netz Südhessen, ein Tochterunternehmen der ENTEGA AG, die Gasverteilnetze. Jährlich überprüft das Unternehmen rund 10.000 Anschlüsse und mehrere Tausend Kilometer Straßenleitungen. Für die Sicherheit der weiteren Hausinstallation ist jedoch der Eigentümer des Gebäudes verantwortlich. Die e-netz Südhessen empfiehlt hierfür regelmäßig einen Sicherheitscheck durch das Installationshandwerk ausführen zu lassen.


     

  • Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung

  • Kinder brauchen Aufgaben, an denen sie wachsen können
    Vorbilder, an denen sie sich orientieren können
    Gemeinschaften, in denen sie sich aufgehoben fühlen.
    Wenn Sie sich mit unserem Leitsatz identifizieren können,
    sind Sie vielleicht die/der Richtige für unser Team.
    S T E L L E N A U S S C H R E I B U N G
    Die Gemeinde Groß-Rohrheim sucht für das Team der Kommunalen Kindertagesstätte
    zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) staatlich anerkannte(n) Erzieherin/Erzieher (m/w/d) (21,5 Std./Woche), zunächst für die Dauer von einem Jahr befristet.
    In unserer Kindertagesstätte werden über 75 Kinder von eins bis sechs Jahren betreut.
    Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig:
    • Pädagogische Förderung und liebevolle Betreuung der Kinder
    • Gestaltung von Bildungs- und Erziehungsprozessen
    • Zusammenarbeit mit Eltern als Bildungs- und Erziehungspartner
    • Behördliche Vorschriften (SGB VIII, HKJGB, KiföG) kennen und anwenden
    • Naturpädagogisches Konzept
    Ihr Profil:
    • Fachliche Qualifikation (zur/zum staatlich anerkannte(n) Erzieherin/Erzieher)
    • Eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten
    • Liebevollen, respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Kindern
    • Engagement, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Loyalität
    Sie erwartet:
    • Eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit
    • Naturkonzept, das zur Selbstwirksamkeit anregt
    • Marte-Meo-Indoor-Fortbildungen
    • Kollegiales, kreatives und motiviertes Team
    • Fachliche Weiterentwicklung sowie bedarfsgerechte Fortbildungsmaßnahmen
    • Ein befristetes Beschäftigungsverhältnis im Rahmen einer Teilzeitstelle
    (21,5 Std./Woche). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe -S 8 a- des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD - Sozial und Erziehungsdienst).
    Wir arbeiten in Funktionsräumen nach dem situationsorientierten Ansatz. Die Kinder können sich in allen Räumen frei bewegen. Projekte und Angebote werden gruppenübergreifend nach den Interessen und Bedürfnissen der Kinder angeboten. Kindertreff und Abschlusskreis sind feste Elemente im Tagesablauf. Jede Erzieherin/jeder Erzieher ist prinzipiell für alle Kinder verantwortlich, hat aber fest zugeordnete Bezugskinder. Sie sind zuständig für Entwicklungsbegleitung, Beobachtungen, Entwicklungsprotokolle und Elterngespräche dieser Kinder.
    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber, die ein ehrenamtliches aktives Engagement (Feuerwehr, DRK, THW) nachweisen können, welches sie für die zu besetzende Stelle als besonders geeignet erscheinen lässt, werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte legen Sie uns hierüber ggf. einen Nachweis vor.
    Sollten Sie an einer Mitarbeit in unserem Team der Kommunalen Kindertagesstätte interessiert sein, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 31. Mai 2020 an den
    Gemeindevorstand der Gemeinde Groß-Rohrheim Personalamt Rheinstraße 14 68649 Groß-Rohrheim. (E-Mail: info@gross-rohrheim.de)
    Für Rückfragen steht Ihnen das Personalamt, Herr Linert, unter der Telefonnummer 06245 / 90777-15 oder die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Luley, unter der Telefonnummer 06245 / 290 902 gerne zur Verfügung

  • Das Coronavirus hat die Liste der am meisten nachgefragten Produkte gewaltig durcheinandergewirbelt. Besonders begehrt: Handseife. Sie ist laut Robert Koch Institut eines der wirksamsten Mittel im Kampf gegen das Coronavirus. Regelmäßiges und ausgiebiges Händewaschen mit Seife hilft, sich selbst zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die Nachfrage ist entsprechend hoch, insbesondere, da die Menschen nun aufgrund der Lockerungsmaßnahmen wieder vermehrt an öffentlichen Orten, wie zum Beispiel Schulen, Kirchen und Geschäften, zusammentreffen.
    Dirk und Jens Otto, Geschäftsführer der Otto Cosmetic GmbH, haben dies zum Anlass genommen, dem Kreis Bergstraße 20.000 Flaschen Handseife zu spenden. Diese Spende wurde in dieser Woche anlässlich eines Termins in Viernheim im Beisein von Bastian Kempf, dem Ersten Stadtrat von Viernheim, an Landrat Christian Engelhardt und Groß-Rohrheims Bürgermeister Rainer Bersch übergeben. „Seit Wochen werden uns die Seifen aus den Händen gerissen und wir kommen nicht mit der Produktion nach“ so Geschäftsführer Jens Otto, „aber es war uns wichtig, den Landkreis sowie die Gemeinde Groß-Rohrheim mit 20.000 Flaschen unserer momentan so gefragten Artikel zu unterstützen.“
    „Normalerweise entwickeln und produzieren wir ja Marken unserer Kunden, aber in diesen ungewöhnlichen Zeiten haben wir die früher genutzte Eigenmarke „Delina“ wieder zum Leben erweckt und innerhalb kürzester Zeit eine Seife ‚ohne Schnickschnack‘ hergestellt“, ergänzt Dirk Otto. „Jetzt, da die Schulen und Kitas langsam wieder hochfahren, ist natürlich auch hier das Händewaschen eine extrem wichtige Maßnahme, um der Verbreitung des Virus Einhalt zu gewähren. Wir freuen uns, wenn wir mit der Spende dazu beitragen können“, sind sich die Brüder einig.
    Landrat Christian Engelhardt ist hoch erfreut über diese Spende: „Das hilft uns aktuell sehr! Wir werden diese Spende dort einsetzen, wo sie benötigt wird.“ Insbesondere in den Blick nimmt der Landrat dabei den mit der angekündigten Eröffnung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen steigenden Bedarf: „Deshalb meinen herzlichsten Dank an Dirk und Jens Otto für ihre großzügige Spende, die demnächst auch in den Klassenzimmern im Kreis Bergstraße zum Einsatz kommen wird!“
    Für Christian Engelhardt ist die Spende zudem ein Zeichen für die Mentalität an der Bergstraße: „Die Corona-Pandemie hat gezeigt: an der Bergstraße helfen wir einander. Im Kleinen, als Nachbarschafts- oder Einkaufshilfe, oder im Großen, durch das Engagement Bergsträßer Unternehmen.“ So freute sich der Bergsträßer Landrat in den letzten Wochen bereits über die Spenden größerer Mengen Desinfektionsmittel durch verschiedene Unternehmen. „Mein herzlicher Dank auch an dieser Stelle nochmals an alle Spender!“, so Engelhardt.


    Zum Unternehmen:
    Otto Cosmetic GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen und wird in zweiter Generation von den Brüdern Jens und Dirk Otto sowie Markus Neumann geführt. Am Standort Groß-Rohrheim werden mit über 270 Mitarbeitern im Jahr über 130 Millionen Hygieneprodukte wie Flüssigseife, Duschgel, Shampoo und Schaumbad hergestellt. Mehr als die Hälfte der gut 100 Millionen Seifen werden als so genannte Nachfüllbeutel produziert, die im Vergleich zu den Spenderflaschen gut 70 Prozent Kunststoff einsparen. Das Unternehmen stellt vor allem fremde Marken für Industrieunternehmen her und beliefert bundesweit große Drogerieketten sowie Lebensmittelhändler wie Edeka, Rewe und Discounter wie Aldi, Netto und Penny.


    Bildunterschrift:
    Jens (2.v.r.) und Dirk (Bildmitte) Otto überreichen Landrat Christian Engelhardt (2.v.l.), Groß-Rohrheims Bürgermeister Rainer Bersch (r.) und Kreisbrandinspektor Steffen Lutter (l.) 20.000 Flaschen Handseife als Spende.


     

  • Liebe Groß-Rohrheimerinnen und Groß-Rohrheimer,


    in der letzten Woche wurden unserer Gemeinde 3.600 Flaschen Flüssigseife von der hiesigen Firma Otto Cosmetic gespendet. Unsere Freiwillige Feuerwehr wird in den nächsten Tagen die Seife an alle Haushalte verteilen. Es ist ein großer Akt der Solidarität der Firma Otto Cosmetic, für Groß-Rohrheim die Seife kostenlos zur Verfügung zu stellen.


    Hierfür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.


    An dieser Stelle möchte ich ebenfalls der Freiwilligen Feuerwehr, für die logistische Unterstützung beim Verteilen der Flaschen, einen großen Dank aussprechen.


    Rainer Bersch
    Bürgermeister der
    Gemeinde Groß-Rohrheim


     

  • Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde) Regierungsbezirk Darmstadt, Teilpläne Landkreise und Ballungsräume Darmstadt, Frankfurt a.M., Offenbach a.M. und Wiesbaden
    Nach § 47 d des Bundes-Immissionsschutzgesetzes sind Lärmaktionspläne in der Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr (entspricht 8.200 Kraftfahrzeugen/Tag), der Haupteisenbahnstrecken von über 30.000 Zügen im Jahr sowie in den Ballungsräumen mit mehr als 100.000 Einwohnern aufzustellen bzw. alle 5 Jahre zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Im Regierungsbezirk Darmstadt gibt es die Ballungsräume Darmstadt, Frankfurt a.M., Offenbach a. M. und Wiesbaden.
    Der
    • Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde), Teilplan Regierungsbezirk Darmstadt Landkreise sowie der
    • Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde), Teilplan Ballungsräume Darmstadt, Frankfurt a.M., Offenbach a.M. und Wiesbaden
    treten mit der Veröffentlichung am 4. Mai 2020 in Kraft. Mit der Veröffentlichung erfolgt auch die Unterrichtung über das Ergebnis der Mitwirkung im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung.
    Die genannten Teilpläne sind ab dem 4. Mai 2020 auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Darmstadt (http:www.rp-darmstadt.hessen.de) unter der Rubrik „Öffentliche Bekanntmachungen“ einsehbar und zum Download bereitgestellt.
    Darüber hinaus sind sie in Papierform beim Regierungspräsidium Darmstadt zu den üblichen Geschäftszeiten unter folgender Adresse zur Einsichtnahme ausgelegt:


     

  • das Coronavirus stellt Bibliotheken vor neue Herausforderungen, fast alle Einrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen. Dennoch: Viele Büchereien nutzen die Zeit und stellen sich auf die aktuelle Situation mit neuen Serviceleistungen ein. Infos und Tipps haben wir für Sie zusammengestellt. Und wir halten Sie natürlich gern über Lesestart auf dem Laufenden.


    Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre – und bleiben Sie gesund!
    Ihr Lesestart-Team


    Besuchen Sie Lesestart auf www.lesestart.de


  • Umweltministerium ruft Alarmstufe A aus



    „In weiten Teilen Hessens hat es seit Wochen nicht geregnet. Durch die anhaltende Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in ganz Hessen erhöht. Die für die Jahreszeit hohen Temperaturen und der intensive Wind verschärfen die Situation. Ergiebige Niederschläge sind vorerst nicht in Sicht. Deshalb haben wir heute erstmals in diesem Jahr die erste von zwei Alarmstufen, Alarmstufe A, ausgerufen“, sagte Umweltministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden.
    Für die nächsten Tage besteht nach aktuellen Prognosedaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in weiten Teilen Hessens mittlere bis hohe Waldbrandgefahr. Mit dem Ausrufen der Alarmstufe A wird sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen. Im Einzelfall ist auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen nicht ausgeschlossen. Für diese Maßnahmen wird die Bevölkerung bereits jetzt um Verständnis gebeten.
    „Unser Wald ist durch den Klimawandel geschwächt: Die Trockenheit der letzten Jahre, Stürme und der Borkenkäfer haben ihm stark zugesetzt. Reisig und Laub sowie abgestorbene Bäume des Vorjahres sind inzwischen stark ausgetrocknet und sind somit leicht entzündbares Material dar. Dies alles begünstigt Waldbrände. Seit Jahresbeginn hat es in Hessen bereits über 20 Waldbrände mit einer Schadfläche von rund 2 Hektar gegeben. Ich bitte deshalb alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit“, ergänzte Ministerin Hinz.
    Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Das Grillen an öffentlichen Plätzen ist momentan aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht zulässig. Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber insbesondere auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfenen Zigarettenkippen aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt
    werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen. Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren.
    Hintergrund
    Auf Grundlage der täglich aktualisierten Waldbrandgefahrenprognose des DWD sowie weiterer Faktoren, wie z.B. der Bodenfeuchte, dem bisherigen Witterungsverlauf und Brandgeschehen sowie Einschätzung der Großwetterlage wird vom Hessischen Umweltministerium eine der beiden Hessischen Alarmstufen ausgelöst. Das Ausrufen der Alarmstufe A bedeutet, dass in Hessen oder Teilen Hessens eine fortgesetzt hohe Waldbrandgefahr besteht. Die Alarmstufe A ist eine Vorstufe zur Alarmstufe B. Bei Alarmstufe B herrscht fortgesetzt eine sehr hohe Waldbrandgefahr, die u.a. die Möglichkeit zur flächendeckenden Sperrung von Grillplätzen, Waldwegen und Waldflächen beinhaltet.

Einträge insgesamt: 45
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      
http://www.gross-rohrheim.de/index.php?id=360