Gemeinde Gro�-Rohrheim

Seitenbereiche

Navigation

Weitere Informationen

Gemeindeverwaltung Groß-Rohrheim

Rheinstraße 14, 68649 Groß-Rohrheim
Tel.: 0 62 45 90777-0
Fax: 06245 90777-27
info(@)gross-rohrheim.de

Email schreiben

 

 

Aktuelles aus dem Rathaus


  • Haushalt 2020
    Die Freien Wähler bemängeln in diesem Bericht, dass keine Zahlen für Investitionen im Haushalt eingestellt waren. Diese Behauptung stimmt nicht.
    Die Gemeindevertretung hat am 15.05.2019 Beträge aus dem Investitionszuschuss des Landes Hessen für folgende Projekte beschlossen:
    - Winterrasenplatz
    - Kleinspielfeld/Weitsprunganlage
    - Bewegungsparcours/“Trimm Dich Pfad“
    Hierfür sind 250.000 EUR vorgesehen.
    Für die Einrichtung einer behindertengerechten Toilette sowie eines abschließbaren Unterstandes für die Geräte des Bauernmarktes und eines festen Pavillons sollen 100.000 EUR zur Verfügung gestellt werden.
    Für die Anschaffung eines neuen Traktors mit Frontmulcher für den Bauhof der Gemeinde sind 100.000 EUR bereit zu stellen.
    Die Kosten für den Feuerwehranbau waren zum Zeitpunkt der Beratung noch nicht bekannt, deshalb konnten auch keine Investitionskosten in den Haushalt eingestellt werden.
    Im Vorbericht des Haushaltes auf Seite 32 sind sämtliche Investitionen aufgelistet. Im Investitionshaushalt werden auf den Seiten: 57, 59 und unter den einzelnen Produkten auf den Seiten 96, 172, 205 sowie den noch nicht verplanten Restbetrag auf Seite 254 aufgeführt. Wir werden die betreffenden Seiten des Haushaltes auf unserer Homepage www.gross-rohrheim.de veröffentlichen.
    Die 750.000 EUR des Investitionszuschusses belasten den ordentlichen Haushalt unserer Gemeinde in keinster Weise.
    Der ordentliche Haushalt schließt mit einem Plus von ca. 80.000 EUR ab.


    Bürgermeister
    Rainer Bersch

  • Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!


    Der Gemeinde-Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 17.01.2020 folgende Wahlvorschläge für die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters in der Gemeinde Groß-Rohrheim am 15.03.2020 zugelassen, die hiermit bekannt gegeben werden:

  • Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!
    das Ehrenamt ist ein sehr wertvoller Schatz in unserer Gesellschaft. Denn grundsätzlich gilt: Ehrenamt ist nicht Arbeit, die nicht bezahlt wird, sondern Arbeit, die unbezahlbar ist. Wir brauchen das Engagement der Bürgerinnen und Bürger – also Ihren Einsatz. Denn Sie, die sich freiwillig engagieren, tragen mit Ihrem Einsatz, mit Ihrer Kreativität und Eigeninitiative zum Fortschritt und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft bei. Ihre Arbeit wirkt in einem Maß solidaritätsstiftend, wie es der Staat nie organisieren könnte. Das verdient unsere ganze Unterstützung und Anerkennung. Und genau deshalb wollen wir Sie bei Ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützen. Die unterzeichnenden Städte und Gemeinde bieten Ihnen auch im Jahr 2020 wieder ein ausgefeiltes und hochqualitatives Seminarprogramm an. Und zwar exklusiv für Sie und Ihre Vereine oder Organisationen. Viele Vorschläge, Themen und Anregungen haben wir von Ihnen erhalten und in das neue Jahresprogramm eingearbeitet. Und wir haben dafür gesorgt, dass das gesamte Seminarangebot für Sie kostenfrei bleibt.
    Studieren Sie das Angebot intensiv, klären Sie, ob Sie oder andere Vertreter Ihres Vereins oder Ihrer Organisation teilnehmen werden und melden Sie sich und Ihre Kolleginnen und Kollegen rechtzeitig wie beschrieben an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und danken
    Ihnen allen für Ihr unermüdliches Engagement.


    gez. Bürgermeister


    Rainer Bersch

  • Liebe Leserinnen und Leser, folgende Medien bzw. Neuerscheinungen liegen ab sofort für Sie in unserer Bücherei bereit:

  • Liebe Mitbürgerinnen, Liebe Mitbürger!


    Aufgrund unserer Lage am Rhein sind wir gemäß den Vorgaben des Regierungspräsidiums Darmstadt verpflichtet unsere Bürgerinnen und Bürger über die potenziell gefährdeten Gebiete in unserer Gemeinde zu informieren. Diese Karten zeigen die gefährdeten Gebiete bei einem hundertjährigen Hochwasser, wenn der Rheindamm versagen würde.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
       Der Gemeindevorstand
    der Gemeinde Groß-Rohrheim
     
            Rainer Bersch
          - Bürgermeister -

  • VRN-Entdecker-Ticket speziell für Zu- und Umzügler


    Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) bietet speziell für Zu- und Umzügler das Entdecker-Ticket an. Dabei handelt es sich um ein Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger im VRN-Gebiet, die neu nach 68649 Groß-Rohrheim ziehen oder innerhalb 68649 Groß-Rohrheim umziehen. Diese neuen Einwohner haben die Möglichkeit, ihre neue Umgebung günstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden.


    Das Entdecker-Ticket berechtigt einen Monat lang zu beliebig vielen Fahrten mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Bahnen in der 2. Klasse (bei der DB: RE, RB und S-Bahn) der insgesamt 55 im Verbund zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen sowie auch in allen Ruftaxilinien im gesamten Gebiet des VRN. Das Entdecker-Ticket kann einmalig für 65,90 € beim VRN bestellt werden. Der Bestellschein ist in der VRN-Broschüre für Neubürger enthalten, die bei der An- bzw. Ummeldung bei den Einwohnermeldeämtern oder Bürgerbüros der Gemeinden ausgegeben wird und die Informationen und Tipps für alle Personen enthält, die gerade umgezogen sind. Sie finden den Bestellschein und viele Freizeittipps aber auch unter www.vrn.de/entdecker.


    VRN-Service: Tarifauskünfte erteilt der VRN an Werktagen montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter 0621.1077077
    oder im Internet unter www.vrn.de.

  • Liebe Groß-Rohrheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger,


    ab sofort finden Sie auf unserer Homepage den Belegungsplan 2020 der Gemeinde Groß-Rohrheim für die Anmietung der Grillhütte, der Rathausscheune sowie des Treff21. Vor Reservierung Ihrer gewünschten Anmietung können Sie die jeweiligen Kalender hinsichtlich der Verfügbarkeit einsehen.


    Ihre telefonsiche Reservierung nehmen wir gerne im Einwohnermeldeamt unter der Tel. Nr. 90 777 -11 entgegen.

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    wie Sie der Presse entnehmen konnten, plant die Bundesregierung, zwölf
    zulassungsfreie Handwerke wieder der Meisterpflicht zu unterstellen. Mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen einige Informationen zu dem Gesetzesvorhaben übermitteln.


    Mit dem „Vierten Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und anderer handwerksrechtlicher Vorschriften“ sollen zwölf Handwerksberufe, die derzeit noch als zulassungsfreie Handwerke in der Anlage B1 zur Handwerksordnung (HwO) gelistet sind, in das Verzeichnis der zulassungspflichtigen Handwerke (Anlage A zur HwO) überführt werden. Mit Inkrafttreten des Gesetzes werden diese zwölf Handwerke wieder „meisterpflichtig“. Die Ausübung des Handwerks setzt dann voraus, dass der Betrieb von einem Meister oder gleichwertig qualifizierten Betriebsleiter geführt wird.


    Diese sogenannte „Rückvermeisterung“ wird folgende Handwerke betreffen:


    Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
    Betonstein- und Terrazzohersteller
    Estrichleger
    Behälter- und Apparatebauer
    Parkettleger
    Rollladen- und Sonnenschutztechniker
    Drechsler und Holzspielzeugmacher
    Böttcher
    Glasveredler
    Schilder- und Lichtreklamehersteller
    Raumausstatter
    Orgel- und Harmoniumbauer
    Laut Information des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) wird das Gesetz voraussichtlich am 20. Dezember 2019 vom deutschen Bundestag beschlossen; mit dem Inkrafttreten sei dann bis Ende Januar 2020 zu rechnen.


    Im aktuellen Gesetzentwurf ist eine Bestandsschutzregelung für Betriebe vorgesehen, die bereits in einem oder mehreren der genannten Handwerke tätig sind. Wichtig: Dieser Bestandsschutz setzt nicht an der Person des Inhabers oder des handwerklichen Betriebsleiters an, sondern an dem Betrieb als solchem. Jeder Betrieb, der bei Inkrafttreten des Gesetzes mit den betreffenden Handwerken in dem bei der Handwerkskammer geführten Verzeichnis der zulassungsfreien Handwerke eingetragen ist, wird von Amts wegen in die Handwerksrolle umgetragen. Ein handwerklicher Betriebsleiter (Meister) ist für diese Umtragung nicht zu benennen.


    Dieser Bestandsschutz gilt grundsätzlich unbefristet. Sobald jedoch ein neuer Inhaber oder weiterer Gesellschafter in das Unternehmen eintritt, entfällt der Bestandsschutz nach weiteren sechs Monaten. Wenn innerhalb dieser 6-Monats-Frist kein Meister oder gleichwertig qualifizierter Betriebsleiter gegenüber der Handwerkskammer benannt wird, ist die bestehende Eintragung in der Handwerksrolle zu löschen. Der bloße Austritt eines Gesellschafters – ohne dass ein neuer hinzukommt – berührt den Bestandsschutz hingegen nicht.


    In den verbleibenden Wochen bis zum Inkrafttreten des Gesetzes werden vermutlich zahlreiche Betriebsinhaber oder auch Existenzgründer mit Fragen zur „Rückvermeisterung“ auf die Gewerbebehörden zukommen. In Zweifelsfällen verweisen Sie die Anfragenden bitte an die Fachabteilung Handwerksrolle der örtlich zuständigen Handwerkskammer.
    Ferner steht zu befürchten, dass es nach Inkrafttreten des Gesetzes zu einer vermehrten Zahl an Anzeigen wegen unberechtigter Handwerksausübung (§ 117 Absatz 1 Ziffer 1 HwO) oder ggf. auch wegen Auskunftsverweigerung (§ 118 Absatz 1 Ziffer 2 HwO) kommt. Das wird insbesondere solche Betriebe betreffen, die sich nicht „rechtzeitig“ um eine Eintragung Ihres Betriebes bei der Handwerkskammer gekümmert haben.


    Wir informieren Sie hiermit über den voraussichtlichen Inhalt des neuen Gesetzes. Sollten sich im Gesetzgebungsverfahren noch relevante Änderungen ergeben, erhalten sie von uns weitere Nachricht. Wir hoffen, dass Ihnen diese Informationen behilflich sind. Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Sylvia Severin
    Abteilungsleiterin
    Handwerksrolle und Wettbewerbsrecht

  • Die Hessische Staatskanzlei hat zur Teilnahme am Festzug des Hessentages 2020 eingeladen, der am 14. Juni 2020 unter dem Motto „Wir bringen Hessen auf die Bühne“ in Bad Vilbel stattfindet.


    Aus dem Kreis Bergstraße dürfen insgesamt 2 Gruppen teilnehmen. Sollten mehr als 2 Anmeldungen eingehen, wird die Abt. Bürgerservice, Vereine und Kultur des Kreises Bergstraße eine Auswahl treffen.
    Sofern eine Groß-Rohrheimer Gruppe Interesse an einer Teilnahme hat, kann diese weitere Informationen im Rathaus unter Tel. 06245/90777-17 erhalten.


    Aus organisatorischen Gründen sind Teilnahmemeldungen bis spätestens 1. Februar 2020 im Rathaus abzugeben.


    Der Gemeindevorstand
    der Gemeinde Groß-Rohrheim
    gez. Bersch, Bürgermeister

  • Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,


    unter www.eutb-bergstrasse de. können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort über das Angebot der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung informieren.

Einträge insgesamt: 19
1   |   2      »      

Weitere Informationen

Gemeindeverwaltung Groß-Rohrheim

Rheinstraße 14, 68649 Groß-Rohrheim
Tel.: 0 62 45 90777-0
Fax: 06245 90777-27
info(@)gross-rohrheim.de

Email schreiben